Der OWUL Jahresrückblick 2015 – Teil 2*

OWUL rising: Matthias Niklas, Marien Loha, Thomas Manegold

Von Thomas Manegold & Mattias Niklas

FRÜHLING 2015

Im US-Bundesstaat Kalifornien wird das Wasser knapp. Der Gouverneur ordnet an, dass diejenigen, die bereits wenig Wasser verbraucht hatten, in Zukunft noch weniger Wasser verbrauchen zu haben, während diejenigen, die viel Wasser verbraucht hatten, in Zukunft genauso viel Wasser zum Verbrauchen haben werden.

In der Schweiz einigt man sich mit dem Iran. Wenn der Iran in Zukunft nur das macht, was andere machen – Atomstrom – dann machen die anderen mit dem Iran das, was sie mit allen anderen machen – handeln. Darüber hat sich Israel total aufgeregt, obwohl es das bereits hat, was der Iran nicht haben darf.

In Tröglitz wird die erste brennende Asylunterkunft gefilmt.

In der Türkei wird über die Definition des Begriffs „Völkermord“ öffentlich diskutiert. König Erdogan lässt zeitweilig den Zugang zu den sozialen Netzwerken sperren. Außerdem ist er irgendwie sauer auf den Papst, unseren Bundespräsidenten, die eigene Linke und irgendwelche Parkbesucher gewesen … und auf die PKK im Speziellen und die Kurden im Allgemeinen.

Im Himalaya legt ein Erdbeben weite Teile Nepals in Schutt und Asche. Es sterben über 5.000 Menschen. In Burkina Faso grassiert die Vogelgrippe, in Syrien der IS und in der deutschen Regenbogenpresse Til Schweiger. Das einzig Positive im April: Der Large Hadron Collider (kurz LHC) ist nach einer langen Reparatur wieder in Betrieb genommen worden. Vielleicht klappt es ja diesmal mit dem schwarzen Loch.

Krawalle zum ersten Mai: Während der Expo-Eröffnung kommt es in Mailand zu Szenen, wie wir sie eigentlich nur aus Kreuzberg kennen. Aber in Berlin sind alle mittlerweile satt und vernünftig geworden, gehen zum Trinken am ersten Mai geschlossen auf die Fanmeile vorm Brandenburger Tor und sind pünktlich zum Tatort wieder daheim. Dann bekommt ein englischer Prinz sein zweites Kind. Und im LHC verfehlt ein Teilchen ein anderes nur knapp.

Anfang Mai werden über 4000 Bootsflüchtlinge aus dem Mittelmeer gerettet. Danach wird mit dem Fischen erstmal aufgehört und über die andauernde Flüchtlingstragödie heftig debattiert. Man ist sich nicht einig, ob künftig alle als Flüchtlingstote gelten, die vorher im Boot drinsaßen oder nur die, die man nach dem Kentern bergen konnte. Ist also die Anzahl der Toten „Insassen minus Überlebende“  oder die Anzahl der gefundenen Leichen? Ab welchem Body Mass Index gilt man als Wirtschaftsflüchtling? Und gelten diejenigen, die wieder an die libyische Küste zurückgespült werden, nicht doch noch als Kriegsopfer? Um auf Nummer sicher zu gehen, beschließt man, alle Boote, mit denen man von Libyien nach Italien fahren könnte, zu versenken, bevor die Flüchtlinge einsteigen. Falls sie dann immer noch sterben sollten, dürfte der IS dran schuld sein oder irgend ein toter Diktator oder vielleicht noch Monsanto oder das schwarze Loch, das im LHC entstanden ist.

Auch deshalb ist die Angabe der Toten in den Weltnachrichten schwierig geworden. Zumal man daheim zwischen Nachrichten, Kinofilm, Counterstrike oder Wolfenstein sehr schwer unterscheiden kann. Die Nachrichten berichten von 1345 Toten. Plus die Tante und der Großvater von Koreas Kim Yong Un, die der Diktator höchstselbst hat hinrichten lassen. Wer im Mittelmeer versinkt, zählt nicht und in der Ukraine wird auch gerade nur inoffiziell gestorben, weil Waffenstillstand ist.

Wegen einer Bombendrohung wird das Live-Finale der Fernsehsendung Germany’s Next Topmodel abgebrochen. Unklar ist noch, wer schuld ist, wahrscheinlich, weil sich sehr viele Menschen dazu bekannt haben. Klopp verlässt Dortmund. Der Hamburger SV konnte sich wieder nicht für die zweite Liga qualifizieren.

In Nepal bebt erneut die Erde. Das Land hat nur drei Hubschrauber und benötigt zwei davon, um den Mount Everest möglichst schnell wieder begehbar zu machen. Den Eurovision Songcontest hat irgend ein anderes Land gewonnen. Wir wurden Letzter, wie die Österreicher. Wahrscheinlich weil unsere Frau sich rasiert hatte und Östereich diesmal einen Mann mit Bart schickte. Man weiß es nicht.

In Deutschland wird unter Führung eines Mannes mit einem sehr hässlichem Bart der Schienenverkehr bestreikt. Den Lokführern folgt die Post. Deren Streik bekommt aber niemand so richtig mit, weil die Briefzustellung auch vor dem Streik schon in weiten Teilen des Landes nur noch unregelmäßig erfolgte und die Post gar keine richtigen Mitarbeiter mehr hat, weil alle Bereiche bereits an Subunternehmer outgesorced wurden. Pakete verschlampt ein Betrieb namens DHL. Und den Schalterdienst macht ein Geldinstitut, das gerade von der Deutschen Bank an irgend eine andere Mafia verkauft wird.

In den meisten Wahlen im Mai 2015 gewinnen die Rechtsradikalen. In Israel der Likud Block von Netanjao, der sich gegen alles Unbeschnittene generell, gegen den Frieden allgemein und gegen einen Palästinenserstaat im Speziellen ausspricht. In Warschau gewinnen die Konservatiiven. In London gewinnen die Konservativen und die Schotten. Nur in Bergkarabach siegt die Freie Heimat. Der EU gefällt das Wahlergebnis nicht und deshalb erkennt sie die Wahlen nicht an. Und den Spaniern geht es mittlerweile fast so dreckig wie den Griechen. Denn sie wählen vermehrt links.
Die Griechen haben wiedermal Waffen im großen Stil eingekauft und werden bei den Kapitulationsverhandlungen etwas besser behandelt.

Ausgerechnet im katholischen Irland wird die Legalisierung und Gleichbehandlung gleichgeschlechtlicher Ehen und eine Verfassungsänderung basisdemokratisch beschlossen. Der Vatikan, eine katholische Splittergruppe alter Männer, die Kleider tragen, spricht deshalb vom Untergang der Menschheit. Der beginnt aber erst, als im Berliner Wedding der Saray Grill in Flammen aufgeht und somit die Versorgung des einzigen Berliner Kiezes, den man sich noch ohne Prostitution leisten kann, zusammenbricht.

Und der größte Korruptionsskandal aller Zeiten beginnt, als 7 Funktionäre des Weltfußballverbands FIFA in der Schweiz verhaftet werden. Es geht um Bestechungsgelder und Korruptionsvorgänge in einer Größenordnung von mehreren 100 Millionen EUR.

Um all das Kreisen im Herzen von Europa wieder ein paar Teilchen im LHC, weil ein paar Wissenschaftler die Dunkle Macht suchen. Außerhalb des Tunnels hätten sie sie schon längst gefunden. Und wenn wir bis dahin nicht längst alle gestorben sind, kommt die Dunkle Macht ja im Dezember sowieso in die Kinos. Dann wird der Golfstrom abreißen und das Mittelmeer zufrieren.
Und dann können die ganzen Nichtschwimmer alle rüberlaufen.

Statt einem schwarzen Loch entdecken die Nerds im CERN aber das Pentaquark… also jetzt kein neues Elementarteilchen, wie damals das Higgs Bosom… welches erklärt, wieso Photonen und Bosome, also die Teilchen, die die Wechselwirkungen zwischen den anderen Teilchen vermitteln, eine Masse haben … sondern sie haben ein Quasi-Proton mit fünf statt drei Quarks entdeckt, von dem sie seit 1964 vermuten, dass es existiert. Die Welt ist ein bisschen komplexer geworden. Auch wenn ihre Ladung immer noch die selbe ist.

SOMMERLOCH 2015

Thema Nummer 1 im Sommer ist das Wetter: Sexiest Month alive, heißester Monat ever ist der Juli 2015. Über 40 Grad. Nie war es bei uns so warm wie in diesem Juli. Jedenfalls noch nie, seit wir aufschreiben, wie warm es ist. Plötzlich schlafen in Berlin nicht nur Obdachlose im Freien, sondern auch Mieter und Besitzer von Dachgeschosswohnungen. Im Juli 2015 müssen auch viele Menschen mit Sack und Pack, Kind und Kegel ihre Heimat verlassen. Alles schaut fassungslos zu. Dabei war das vorhersehbar. Das Phänomen ist bekannt. Es heißt Ferien.

Überall ist Endzeitstimmung, die letzten Absatzmärkte werden erschlossen. Das Barrel Öl kostet fast nix mehr. Keiner weiß, mit welcher Lüge man den Diesel noch über 1 EUR halten kann. Die USA versöhnen sich mit Kuba. Amerikaner kauften erst alle Immobilien auf und nehmen danach offiziell ihre diplomatischen Beziehungen wieder auf. Also wenn die sich vertragen, dann haben die vor etwas Angst, was schlimmer ist als Krieg. Außerdem darf der Iran jetzt endlich seine Atombombe bauen. Aber nur, wenn keiner hinschaut. Im Gegenzug gibts noch mehr Öl für die Welt und hungrige Konsumenten, die für Geld alles tun.

George Orwell Gedächtniswochen: Der Versuch, das investigative Bloggerportal Netzpolitik.org für Landesverrat dranzukriegen, endet mit der Entlassung des Generalbundesanwalts durch den Bundesjustizminister Heiko Maas, der von alledem nichts gewusst haben will. Damit so eine Pleite nicht nochmal passiert, verabschiedet der Deutsche Bundestag das Gesetz zur Verbesserung der Zusammenarbeit im Bereich des Verfassungsschutzes.
In Großbritanien will Premierminister Cameron mit einem neuen Gesetz gegen diverse Internetdienste vorgehen, weil er es doof findet, wenn Menschen Kommunikationstechniken benutzen, welche die Regierung nicht abhören kann.

Und Windows 10 ist endlich fertig. Der Welt meistgehasstes Betriebssystem wird kostenlos. Wer die AGB liest, weiß warum. Windows 10 aktualisiert sich zwingend automatisch. Statt den User zu fragen, ob es nach Hause telefonieren darf, baut es eine Standleitung auf, checkt und spiegelt deine Daten, überwacht und speichert den Browserverlauf und alles, was geschrieben und gesprochen wird – und es lässt den User unterschreiben, dass es diese Daten auch weitergeben und gegen den User verwenden darf. Also wenn Facebook dir, vergleichsweise und rein metaphorisch, die Unterwäsche anlässt, die Nippel verhüllt und dich nur FRAGT, mit wem Du vögeln würdest, dann schickt dich dein neues Betriebssystem rein metaphorisch in einem Puff anschaffen, filmt dich dabei und verklagt dich dann wegen Prostitution …

Demokratie Gedächtniswochen: In Griechenland spricht sich die Bevölkerung mit großer Mehrheit gegen die von der Euro-Gruppe und dem IWF geforderten Sparmaßnahmen und Reformen aus und bestätigt damit machtvoll den Kurs des Ministerpräsidenten Tsipras. 10 Tage danach werden viel SCHLIMMERE Reformen und Sparmaßnahmen beschlossen.
Der türkische Diktator Erdoğan erklärt den Kurden den Krieg, weil sie die Wahlen gewonnen haben. Die NATO Partner finden das OK, so lange die Türken den IS mitbombardieren.
Das Internationale Olympische Komitee vergibt die Olympischen Winter spiele 2022 in einer demokratischen Abstimmung, ohne Korruption an Peking, die freie Hauptstadt des demokratischen Republik China und Welthauptstadt der Völkerverständigung und des Umweltschutzes. Gegner dieser Entscheidung kritisieren so unbedeutende Nebensachen wie Luftknappheit und Wasserknappheit und den eklatanten Schneemangel in der Region.

Besser nie als spät: Während seiner Südamerikareise entschuldigt sich Papst Franziskus für die Vergehen der katholischen Kirche an der indigenen Bevölkerung. Von den Nachkommen der drei Überlebenden war aber leider keiner da. In zwei Studien werden DNA-Anteile von Aberiginies bei den Ureinwohnern des Amazonasbeckens nachgewiesen, was bedeutet, dass weder die Bushs, noch die Clintons, noch die Kennedys diesen Kontinent entdeckt haben dürften …

Für Bayern wird das Sommerloch zum Fiasko: Das von der CSU durchgeboxte Betreuungsgeld wird wieder abgeschafft, die PKW Maut für Ausländer ist ebenfalls leider nicht gesetzkonform und zudem diskriminierend und wird von der EU verboten. Und dann hat der Bayerische Innenminister auch noch „Roberto Blanco“ gesagt. Im Fernsehen. Hammer.

Loveparade in Indien: Bei einer Massenpanik in Indien während eines Festes, bei dem tausende Gläubige ein Bad in einem braunen Fluss nehmen wollten, werden mindestens 27 Pilger getötet. Die anderen Toten im Sommerloch sind aber standesgemäß durch religiös motivierte Anschläge ums Leben gekommen. Oder beim Baden. Die meisten hatten noch KEINEN Wikipediaeintrag.

Einzig der verstorbene Horror-Regisseur Wes Craven, seines Zeichens Freddie Krügers Papa und Scream-Erfinder, dürfte vielleicht einigen ein Begriff sein. Der zweite Verstorbene, den wir alle kennen ist der bekannteste Löwe Sinbadwes gewesen. Nach seiner Erschießung durch den anonym bleiben wollenden amerikanischesn Jagdtouristen und Zahnarzt Dr. Walter J. Palmer aus 10851 Rhode Island Ave S, 55438 Minneapolis/ Florida 001 952 884-5361 – wurde dieser per internationalem Hassbefehl zum Abschuss freigegeben.

Essen wie Gott in Deutschland: Aus Protest gegen sinkende Preise, die kaum mehr die Erzeugerkosten decken, blockieren französische Landwirte mit schwerem Gerät die Agrarimporte aus dem Billiglohnland Deutschland. Auf der anderen Seite kauft der Russe auch kein Essen mehr von uns, einfach, weil er beleidigt ist. Was den Lebensmittelberg zusätzlich größer und noch billiger macht. Deshalb werden die Deutschen auch immer dicker. Und sie werden, wenn sie weiter so schnell wachsen, bald ein Volk ohne Raum sein. Aus Solidarität haben sich nun weltweit spontan Fahrgemeinschaften und Wandergruppen gebildet, die gemeinsam mit den Deutschen diesen Berg wieder kleiner machen wollen.

Jedenfalls ist DAS die einzige logische Erklärung, warum in diesem Sommer erstmals nach den Ferien viel mehr Menschen nach Deutschland zurückkommen, als zuvor in den Urlaub gefahren sind. Zumal Ungarn, nachdem wirklich jeder Ossi, der in den Westen wollte, es auch geschafft hat, seine Grenzen nach 25 Jahren wieder zumacht. Daheim in Deutschland versammeln sich unterdessen die Menschen, um ihre Pizzalieferanten, Arschabputzer, Taxifahrer, Drogendealer und Müllmänner von Übermorgen gebührend zu begrüßen. Man muss kein Klimaexperte sein, um zu wissen, dass Deutschland 2015 der heißeste Herbst bevorsteht, den es jemals verschlafen hat.

*bei diesem Artikel handelt es sich um eine auf Fakten basierende investigative Satire. Auf Quellengaben wurde im Interesse der Glaubwürdigkeit verzichtet.

 

 

Advertisements

Autor: Silbenstreif

Silbenstreif Label und Studio Berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s